Hier deutche Veriosn lesenDie Inside Story

Vibrocore™ ist ein urheberrechtlich geschützter, biologisch abbaubarer mehrschichtiger Schaumkern von streng kontrollierter Dichte.

In den Lenkern von Spank Industries reduziert er die schädlichen Vibrationen, die für das
Hand-Arm-Vibrationssyndrom (HAVS) und Arm-Pump (chronisches Kompartmentsyndrom) verantwortlich sind. Gleichzeitig erhöht er die Gesamtsteifigkeit des Lenkers und seine Gebrauchsdauer.

 

Bisher waren Aluminiumlenker sowohl in Bezug auf ihre Sicherheit und ihren Preis als auch ihre Umweltfreundlichkeit die bevorzugte Wahl vieler Mountainbiker. Aber erst seit SPANK Industries seine patentierte Vibrocore™-Technologie vorgestellt hat, können Aluminiumlenker mit der Steife, dem Komfort sowie dem leichten Gewicht von Carbonlenkern mithalten.
Vibrocore™ erhöht das Gewicht des Lenkers um lediglich 25 g bis 30 g. Mit Spank Oozy- und Spank Spike-Modellen in Längenbereichen von 760 mm bis 800 mm sowie Rises von 5 mm bis 50 mm wurden die Vorteile der Vibrocore™-Technologie in die Geometrie der Lenker für Mountainbiking, Enduro und XC sowie Downhill Racing, Freeride und Slopestyle eingearbeitet. All das zum empfohlenen Herstellerpreis von unter 100 Euro.

6 Gründe Vibrocore™ zu benutzen

1

ERHÖHTER KOMFORT BEIM FAHREN

Im Labor sowie von Fahrern getestet, reduziert er sowohl die kurzfristigen Auswirkungen des Hand-Arm-Vibrationssyndroms (HAVS) als auch das Arm-Pump-Risiko auf lange Sicht.
 
2

STÄRKER, STEIFER, LEICHTER

Der mehrschichtige Kern erhöht die Stärke der inneren Wände. Dadurch ist es uns möglich, ohne Auswirkungen auf das Gewicht dünnere Wände zu konstruieren. Folglich erscheint der Lenker steifer und seine Gebrauchsdauer wird verlängert.
 
3

UMWELTFREUNDLICHKEIT

Da Aluminium fast unbegrenzt recycelbar ist, sind unsere Vibrocore™-Lenker die umweltbewusste Alternative zu Lenkern aus Kohlefasern. Unser Vibrocore™-Schaumkern ist biologisch abbaubar.
 
4

PREISGEKRÖNT

Vibrocore™ wurde mit 6
Top-Awards der Branche ausgezeichnet:
DESIGN & INNOVATION AWARDS, WORLD OF MTB, VITAL MTB, WHAT MOUNTAIN BIKE, MBR & MBUK.
5

PREIS

Das gesamte Sortiment der SPANK Vibrocore™-Lenker ist zum empfohlenen Herstellerpreis von 99,90 Euro erhältlich. Das ist nur etwa die Hälfte des Preises vergleichbarer Carbonlenker.
 
6

SORTIMENT

OOZY 760 Vibrocore™
  • Ab 275 g
  • 5/15 mm Rise
  • Erhältlich für TRAIL, XC, Enduro
Mehr Farben und Details unter
SPIKE 800 Vibrocore™
  • Ab 340 g
  • 15/30/50 mm Rise
  • Erhältlich für Enduro, DH, Freeride, Slopestyle
Mehr Farben und Details unter
SPIKE 777FR Vibrocore™
  • Ab 340 g
  • 15/30 mm Rise
  • Erhältlich für Freeride, Slopestyle
Mehr Farben und Details unter
 
OOZY Trail 760 Vibrocore™ SPIKE 777FR Vibrocore™ SPIKE 800 Race Vibrocore™

Wie Vibrocore™ funktioniert

„WIR REDEN HIER VON GOOD VIBRATIONS.“

5-50Hz, the most common frequency in mountain bike riding.

Während wir fahren, werden über das Bike Vibrationen in unsere Hände und Arme übertragen. Im Mountainbiking treten Vibrationen in Frequenzbereichen zwischen 2 Hz und 200 Hz auf, der Großteil davon zwischen 5 Hz und 50 Hz.

8-50Hz, proven medial danger zone.

Anhaltende Vibrationen zwischen 8 Hz und 50 Hz wurden medizinisch für schädlich befunden. Sie verursachen das Hand-Arm-Vibrationssyndrom (HAVS) und Ermüdungserscheinungen sowie in extremen Fällen Arm-Pump, auch chronisches Kompartmentsyndrom genannt.

Dieser aus medizinischer Sicht schädliche Bereich von 8 – 50 Hz ist die am häufigsten auftretende Frequenz im Mountainbiking.

12-25Hz, resonance creates the perfect storm.

Alle Lenker dämpfen einen Teil dieser schädlichen Vibrationen. Da Lenker aber grundsätzlich bei bestimmten Frequenzen mitschwingen (Resonanz), werden diese schädlichen Vibrationen noch zusätzlich verstärkt.

Typischerweise tritt Resonanz in Bereichen zwischen 12 Hz und 25 Hz auf. Dadurch wird das Problem verschärft und das Risiko für Hand-Arm-Vibrationssyndrom, Ermüdungserscheinungen und Arm-Pump ist am höchsten.

Vibrocore™, takes the buzz out the bar.

Anstatt die Amplitude zu bekämpfen, zielte SPANK vielmehr auf eine Erhöhung der Resonanzfrequenz ab. Dafür gibt es es zwei Gründe. Höhere Frequenzen treten im Radsport seltener auf und sind außerdem weniger schädlich für den menschlichen Körper.

Mit Vibrocore™ haben wir dieses Ziel erreicht und dem Lenker effektiv seine Vibration genommen.

DEATH GRIP, ARM-PUMP, HAVS müssen nicht sein!

Die meisten Biker leiden im Laufe der Zeit unter Arm-Pump oder dem Hand-Arm-Vibrationssyndrom (HAVS). Viele von uns akzeptieren dies als einen unangenehmen Teil des Mountainbikings und machen wie gehabt weiter, in der Hoffnung, diesen Problemen eines Tages davonzufahren. Leider wird Arm-Pump oft falsch diagnostiziert und endet für viele Motocross-Fahrer und auch immer mehr für Mountainbiker mit operativen Eingriffen.


The tell-tale scar associated with corrective surgery of CECS (Arm-pump).

ARM-PUMP (auch bekannt als chronisches Kompartmentsyndrom) tritt häufig bei Ausdauer- und Motorsportlern auf. Verursacht wird es durch die dauerhaften Vibrationen in geringen Frequenzbereichen, denen die Betroffenen regelmäßig ausgesetzt sind. Arm-Pump bezeichnet einen akuten Schmerzzustand mit begleitender Muskelschwäche, bedingt durch übermäßiges Anschwellen der Vorderarmmuskeln. Muskeln sind in den Faszien gebunden, einer starken, jedoch recht unflexiblen Membran.

Während der Belastungsphasen liefert ein erhöhter Blutfluss Energie, wodurch sich das Volumen jener Membran bis zu 20 % vergrößern kann. Da die Faszienmembran nicht dehnbar genug ist um sich der Schwellung anzupassen, verengt sich die Bindung der Muskeln immer mehr. Dadurch kommt es zu Schmerzen und vermindertem Blutfluss, was wiederum eine geringere Leistung der Muskeln und verstärkte Ermüdungserscheinungen zur Folge hat.

Your bones aren't hollow, neither should you bars.

Der Vibrocore™-Schaumkern stellt natürliche Bedingungen nach. Dadurch, dass er Vibrationen absorbiert und die Innenwände verstärkt, erfüllt der weiche Kern eine Funktion ähnlich der des Weichgewebes in unseren Knochen.

Vibrocore™ Rezensionen & Auszeichnungen

Ein leichter, aber dennoch robuster und leichtgängiger, kontrollverstärkender Lenker, der Ermüdungserscheinungen reduziert.

Auch auf einem überlaufenen Markt kann ein wirklich herausragendes Produkt neue Maßstäbe setzen. Was Aluminiumlenker angeht, haben Vibrocores genau das geschafft.

WHAT MOUNTAIN BIKE - 4.5 STERNE

Der Lenker von Spank hat eindeutig keine Vibrationen.

Ich habe den Vibrocore Race Bar zusammen mit führenden Carbon- und Aluminiumlenkern in den steinigen Terrains der Pyrenäen und dem Lake District getestet und fand die Ergebnisse bemerkenswert.

In Bezug auf Steifigkeit ist der Spike stark und lenkt präzise, aber man hat ein deutlich gedämpfteres und dumpferes Gefühl, das dem der am besten gedämpften Carbonlenker zwar ähnlich, aber doch irgendwie nicht gleich ist.

Das Aufprallen auf dem Untergrund wurde besser gedämpft. Meine Hände fühlten sich entspannter an und taten nach harten Geländeabfällen weniger weh. Die getaperden Lenker von Spanks haben stets eine exzellente Form und fühlen sich großartig an, doch mit Vibrocore bieten sie jetzt einen Komfort, den kein anderer Lenker auf dem Markt anbietet. Es ist umso erstaunlicher, dass dieses innovative Feature das Gewicht des Lenkers nur um 25 g erhöht und auch am Gesamtpreis kaum etwas verändert.

Mick Kirkman von MBR

Die wichtigste Kontaktstelle mit dem Fahrrad ist der Lenker. Warum sollte man sich also nicht für einen Lenker entscheiden, der sich nicht nur bequem anfühlt, sondern auch eine bessere Fahrt bietet?

Schon ab dem ersten Moment unseres Lieblings-Downhill-Runs haben wir einen Unterschied bemerkt.

Die Vibrocore™-Technologie tat dem Gefühl für das Terrain keinen Abbruch, reduzierte dennoch dessen Erschütterungseffekte auf die Hände. Wir sind absolut beeindruckt von der Leistung der Lenker und dem Spaß, den sie während der Fahrt durch ein frischeres Gefühl in den Händen brachten.

Wir würden sie auf jeden Fall unseren engsten Freunden empfehlen.

Feldtest - MOUNTAIN BIKE ACTION

Das Vibrocore-Feature war das Highlight unserer Erfahrung.

Für viele können Arm-Pump und Ermüdungserscheinungen der Hände lästig sein, insbesondere bei langen Touren über mehrere Tage. Für Betroffene dürfte die Reduktion dieser Symptome eine große Sache sein.

Doch auch für diejenigen, die davon nicht betroffen sind, stellt das Gefühl eines Carbonlenkers zum Preis eines Aluminiumlenkers einen echten Vorteil dar.

In unserer Branche gibt es immer Raum für Verbesserungen – doch bei diesem Produkt können wir wirklich nichts bemängeln.

Fred Robinson - VITAL MTB 4.5 STERNE

Eine von Fahrern entwickelte Technologie

Polygon UR Team 2017 on Spank's Vibrocore™ handlebars.

Polygon UR Team-Besitzer und Enduro- sowie DH-Sportler Fabien Cousinié, genannt CousCous, litt so stark unter Arm-Pump, dass selbst wiederholte Operationen die Symptome lediglich milderten.

CousCous dachte bereits über einen Rückzug aus dem Wettkampf nach, als der Besitzer und Chefingenieur von Spank Industries Gavin Vos anbot, F&E-Ressourcen zur Erforschung neuer Lösungsansätze einzusetzen.

Durch die Zusammenarbeit mit CousCous und dem wertvollen Beitrag der Teamkollegen Mick und Tracey Hannah wurde der Vibrocore™ von Spank Industries von Fahrern des UR-Teams getestet, bevor er erfolgreich in die Produktion aller Spank SPIKE- und OOZY Vibrocore™-Lenker aufgenommen wurde.

(Links) Polygon UR Team: 2017 UCI DH World Cup Lourdes, 1. Männer (Alex Fayolle), 2. Frauen (Tracey Hannah)

 

DAS GALLOPING GERTIE-SYNDROM

Du fragst dich was Resonanz ist und was sie so problematisch macht?

Sieh dir das Video des berühmten Einsturzes der Tacoma Narrows-Brücke von 1940 an, auch bekannt als „Galloping Gertie“ (die galoppierende Gertie). Die erste Tacoma Narrows-Brücke kollabierte aufgrund eines simplen physikalischen Prinzips, das Resonanz genannt wird. Stell dir nun vor, wie dein Lenker innerhalb der medizinisch für schädlich befundenen Frequenz zu vibrieren beginnt. Verstehst du jetzt, wie eine solche Resonanz deine Hände und Unterarme in Mitleidenschaft zieht?

Vibrocore™ hätte auch die Schwingungen aus Gertie genommen.

Die Wissenschaft hinter Vibrocore™

ERGEBNISSE UND ANALYSE DER LABORTESTS


Klicken Sie hier, um das komplette White Paper (in Englisch) mit allen Testergebnissen und Analysenherunterzuladen .

TESTERGEBNISSE DES VERSUCHSLABORS

Kohlefaser übertragen mehr schädliche Vibrationen in die Hände der Fahrer.

Im SGS-Versuchslabor in Taipeh haben wir eine Reihe von herkömmlichen 31,8-Aluminium- und Carbonlenkern getestet.

Jeder der getesteten Lenker verringerte die Schwingungsamplituden niedriger Frequenzen zwischen 1 Hz und 8 Hz, sowie bei einem Wert von über 30 Hz, bei dem sie in den Dämpfungsmodus übergehen.

Material und Zusammensetzung sind wichtig, wenn man versucht, Vibrationsenergie in weniger schädliche oder gar seltener auftretende Frequenzbereiche zu überführen. SPANK hat seine Vibrocore™-Lenker im Vergleich mit Carbonlenkern, 35 mm, sowie traditionellen 31,8-Lenkern getestet. Steifigkeit und Beugung können über Konstruktionstechniken in die Lenker eingearbeitet werden, allerdings übertrug die Carbonfaser während der Tests erhöhte Vibrationen in die Hände der Fahrer.

Außerdem werden Carbonfasern aus nicht recycelbaren Werkstoffen hergestellt, was offensichtliche Konsequenzen für die Umwelt hat.

Vibrocore™-Lenker von SPANK übertragen Vibrationsenergie nicht nur in weniger schädliche Frequenzbereiche. Zusätzlich sind die verwendeten Materialien auf Dauer auch noch weniger schädlich. Auch das Herstellungsmaterial von Vibrocore™ ist mit der Zeit biologisch abbaubar.

Im Vergleich zu Lenkern aus Carbonfaser reduziert die kombinierte Wirkung mindestens 30 % der schädlichen Vibrationen auf die Fahrerhände.

Wie hat Spank all diese Faktoren getestet?

In Kooperation mit SGS Labs hat Spank Industries eine Reihe von Tests mit dem Ziel entwickelt, die Eigenschaften von Vibrationen, Dämpfungsraten und deren Effekte auf verschiedene Lenker zu quantifizieren.

Vibrcore™ handlebars being tested at SGS Labs.

Sensor G(i)     Sensor G(o bar 2)     Sensor G(o bar 1)

Ein Testgerät für Beschleunigung fixiert den Lenker in einer typischen Fahrposition. Diese Gerät kann sich bei kontrollierter Beschleunigung und Frequenz auf- und abbewegen (G-Input oder Gi). Dadurch kann sowohl die Frequenz als auch die Vibration präzise kontrolliert werden. Das Gewicht des Fahrers wird durch zusätzliche Gewichte an den Lenkerenden nachgestellt. An beiden Enden des Lenkers werden Sensoren angebracht, welche die resultierenden Vibrationen auf die Hände des Fahrers (G-Output oder Go) aufzeichnen.

Das Testgerät wird auf eine konstante Amplitude eingestellt (Gi) und wechselt durch Anpassung der Vibrationsrate langsam zwischen geringen und hohen Frequenzen (Hz), während die Sensoren die Daten der Vibrationen aufzeichnen (Go). Man sieht deutlich, dass die Amplituden, mit der die Vibrationen aus dem System austreten (Go), auch bei konstanter Input-Amplitude (Gi) stark variieren und ihren Höhepunkt bei einem ganz bestimmten Vibrationsfrequenzbereich erreichen. Dabei handelt es sich um die natürliche Resonanzfrequenz des Lenkers.

Official cockpit of the Polygon UR team
Official cockpit of Commencal Riding Addicition by Valnord